Da immer wieder die Frage aufkommt wie man das
Anet V1.x Board wiederbelebt wenn der Bootloader nicht mehr
so funktioniert wie er soll, habe ich mal diese kleine Anleitung geschrieben…

Benötigt wird:

Als erstes verkabeln wir das Board nach folgenden Bild.
(Der 6 Pin Adapter ist passend belegt)
(Das Board benötigt zum Flashen keine externe Stromversorgung)

Jetzt starten wir die Arduino IDE und wählen das Anet Board aus.

 

Nun müssen wir noch den Programmer auswählen.

 

Und schlussendlich den Bootloader brennen…

Nun sollte man das Anet Board wieder normal über die USB Schnittstelle flashen können.

Gruß
Shojo

Mit * markierte Links sind Amazon ParnerNet Affiliate Links


33 Kommentare

Andre · 17. Dezember 2017 um 12:03

Der Bastelbunker war sehr hilfreich, denn ich hatte das gleiche Problem.
Habe mir ein Adapterkabel gelötet und es mit dem ISP Programmer von DIAMEX probiert.
Ging zuerst nicht. Fehlermeldung.
Dann habe ich es in der Arduino IDE mit dem Programmer “Atmel STK 500 development board” versucht.
Damit hat das Brennen des Bootloaders geklappt.

Technikkeller · 21. November 2017 um 06:21

Hallo,

sehr schöne Anleitung zum Thema Anet A8. Zum Glück hatte ich so ein Problem noch nie, habe nun aber vorsichtshalber deine Seite in den Favoriten gespeichert.

Gruß Technikkeller

Bart · 18. November 2017 um 23:23

Danke für Deine Anleitung!
Irgendwie hat der Bootloader eine Macke: Wenn die Firmware zu groß wird (96,8%?) geht hinterher der Bootloader nicht mehr (und die eigentliche Firmware auch nicht).
Grund der Übung: Update auf Marlin 1.1.6 und Bed Level Sensor (weil die Z-Achse nach dem Homen immer mal woanders stand).
Allerdings muß man arg aufpassen mit den tollen Firmwarefeatures die schnell zuviel Flash fressen.

Zum Glück hatte ich vorher ein Backup der Firmware gemacht:
avrdude -c arduino -p m1284p -b 57600 -P /dev/tty.yourserialport -U eeprom:r:anet_eeprom.hex:i
avrdude -c arduino -p m1284p -b 57600 -P /dev/tty.yourserialport -U flash:r:anet_flash.hex:i

Kai · 2. September 2017 um 20:53

Moin.
Habe mir vor einem halben Jahr ein Anet A6 zugelegt. Lief super.
Unterm Drucken bleibt der stehen, LCD und LEDs onBoard alles dunkel. Nur ein Lüfter Läuft am Extrunder.
Spannungslos gemacht, das gleiche, nur der Lüfter läuft, das Board ist bei den Mosfet extrem heiß.
Abkühlen lassen, alles abgeklemmt bis auf die LCD J3 geschichte. Nix passiert, nur das Board wird extrem heiß.
Habs jetzt mal mit dem ISP Programmer versucht.
ISP Programmer in den USB gepackt, Blaue LED leuchtet.
Das Board mit dem Adapter verbunden, die LED am ISP Programmer geht aus, Win10 sagt verbindung getrennt.
Ziehe ich den Stecker aus dem board, LED vom ISP Programmer geht an, Verbindung zu Win10 steht wieder.

Was meinst Du, ist das Board den Hitze Tod gestorben..!?
Oder was könnte ich falsch machen.
MfG
Kai

Dave · 19. Juli 2017 um 10:27

Für die, die ggf. nicht so ganz in dem Thema sind.

Um eine aktuelle Arduino IDE dazu zu kriegen, dass sie das Anet V1.0 Board drin hat, baucht es doch etwas mehr.
Am einfachste geht es, wenn man von einer Skynet version (ich hab die aus der Skynet 2.3.1 genutzt), die Arduino Version aus dem zip nutzt. Da ist alles schon fertig konfiguriert.

Bei mir hat es dann irgendwann auch erst funktioniert, als ich alle (!) Kabel abgezogen habe, dann den Programmer verbinden und dann den Bootloader “Brennen”

    Dave · 19. Juli 2017 um 10:51

    Ach so ein mist, ich habe nicht gesehen, dass der Link hinter der Arduino IDE hier auf den Blog verweist.

    Also einfach meinen Post ignorieren und alle Kabel abziehen, falls es nicht gehen sollte!

Caddy · 14. Juli 2017 um 22:20

Ich bekomme immer diese Meldung:

Reading | ################################################## | 100% 0.00s

avrdude: verifying …
avrdude: 128986 bytes of flash verified
avrdude: reading input file “0x0F”
avrdude: writing lock (1 bytes):

Writing | ################################################## | 100% 0.02s

avrdude: 1 bytes of lock written
avrdude: verifying lock memory against 0x0F:
avrdude: load data lock data from input file 0x0F:
avrdude: input file 0x0F contains 1 bytes
avrdude: reading on-chip lock data:

Reading | ################################################## | 100% 0.00s

avrdude: verifying …
avrdude: 1 bytes of lock verified

avrdude done. Thank you.

Ist das normal?

victimiz3d · 27. Juni 2017 um 17:48

Die Anleitung ist gut. Hab recht viele von deinen Verbesserungen für den A8 übernommen. Aber den Programmer den du hier verlinkt hast, bekomme ich ums verrecken nicht eingerichtet. Versucht habe ich es unter winxp, win7, win8.1, win10, ubuntu und debian. Nix. Der Rechner findet den Programmer nicht. Trotz treiber und firmwareupdate.
Abhilfe hat dann ein Programmer von Diamex. Damit war es dann genauso einfach wie du es hier beschrieben hast.
Ich freu mich schon drauf was hier noch alles kommt! Mach weiter so.

Andreas · 7. Juni 2017 um 16:44

Hallo,
habe eben meinen Bootloader neu geflasht und es funktioniert wieder ! SPITZE VIELEN DANK!

Trotzdem kriege ich nur nur das Sketch mit dem Standard-Display geflasht. Jeder Versuch die Config.h für das Grafikdisplay zu schreiben endet mit einem Fehler. Habs gestern einmal mit meinem Ersatzmainboard einmal hinbekommen. Aber beim 2. Versuch dann auch wieder nicht. Komisch.

Vielen Dank nochmal für den TOP-TIP!

    Shojo

    Shojo · 7. Juni 2017 um 18:28

    Schön das es geklappt hat!
    Aber was für ein Fehler bekommst Du denn?

      Andreas · 7. Juni 2017 um 18:34

      Hallo,
      Ich bekomme immer einen Fehler beim Verify wenn das Skynet geflasht wurde. Es liegt aber wohl im Zusammenhang mit dem BL-Touch-Sensor. Wenn ich ein sauberes Skynet-Sketch nehme und lediglich die config.h für GrafikLCD mit Sensor wähle schreibt er es einwandfrei. Modifiziere ich das Sketch für BLTouch wo ich ja die Servofunktion für PIN 27 aktiviere hängt er sich beim Verify auf. Anscheinend benutzt das Board für das Grafikdisplay den Pin 27 für was anderes.
      Schade also weiter tippen stat drehen.
      Viele Grüße

        Mike · 27. Juni 2017 um 16:34

        Sonst steck mal das ganze zeug (alles ausser Motoren, Ntc, Hotbed, Extruder, endstops) vom board ab wenn du flasht, Kann sein das dein display beim flashen probleme macht.

Andreas · 3. Juni 2017 um 23:27

Hallo,
Tolle Seite!
Nach einem Flashversuch beim Wechsel der Marlin vom Standard auf das Grafik LCD blink auf meinem Board nur noch die LED wie verrückt und lässt sich via USB nicht mehr flashen.
Bringt ein Versuch mit dem ISP da was?

Muss der Programmer auf 3,3 oder 5 Volt?

Vielen Dank

    Shojo

    Shojo · 4. Juni 2017 um 09:47

    Hi Andreas,

    ja da sollte der ISP-Programmer helfen können.
    Der Atmel Chip auf dem Bord läuft im unserem Fall auf 5V.

      Andreas · 4. Juni 2017 um 09:52

      Herzlichen Dank!
      Habe den Programmer mit dem Adapter jetzt mal bestellt. und probiere das aus. Komisch das sowas immer vor Wochenenden und Feiertagen passiert.

        Shojo

        Shojo · 4. Juni 2017 um 09:55

        Ja das stimmt leider….
        Murphys Gesetz halt 😉

DazDavid · 30. Mai 2017 um 18:44

Hi Shojo,

danke für die Super Anleitung. Leider bekomme ich beim Brennen des bootloaders folgenden Fehler. Hast du eine Idee woran es liegen könnte?

avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x1f09e
0xe9 != 0xe8
avrdude: verification error; content mismatch

    Sarhidyon · 7. August 2017 um 20:49

    Solche Fehler hab ich auch nur noch, bekomme nichts mehr geflashed..

    Auch dieser ISP Programmer schmeißt die gleichen scheiß Fehlermeldungen.. Bin schon am verzweifeln..

    Skynet3D:

    avrdude: verifying …
    avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x0002
    0xae != 0xd9
    avrdude: verification error; content mismatch

    avrdude done. Thank you.

    Programmer:

    avrdude: verifying …
    avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x0000
    0x3f != 0x0f
    avrdude: verification error; content mismatch

    avrdude done. Thank you.

      DazDavid · 7. August 2017 um 20:53

      Ich vermute der Bootloader des Onboard Arduino ist hin und antwortet nicht mehr. Ich habe keinen Weg gefunden das zu beheben und habe letztenendes das Board getauscht.

        Sarhidyon · 7. August 2017 um 21:40

        Ja ich glaube das wird das einzige sein was noch möglich ist. Baue morgen alles wieder zusammen und guck mal ob er überhaupt noch was macht.

        Wenn er druckt lass ich es erstmal, auch wenn es ärgerlich ist. Hab halt das große Display hier liegen und kann es nicht nutzen.

        Dann werde ich mir wohl oder übel demnächst nen neues Board bestellen.. oder direkt noch nen A8 als Ersatzteillager wenn er mal wieder im Angebot ist.

DazDavid · 30. Mai 2017 um 17:48

Hi Shojo,
danke für die Anleitung. Leider bekomme ich beim Brennen des Bootloaders folgende Fehlermeldung. Hast du eine Idee was das Problem sein könnte?

Arduino: 1.8.0 (Windows 10), Board: “Anet V1.0”

avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update.
avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update.
avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update.
avrdude: warning: cannot set sck period. please check for usbasp firmware update.
avrdude: verification error, first mismatch at byte 0x1f013
0xfc != 0xf8
avrdude: verification error; content mismatch
Fehler beim Brennen des Bootloaders.

sauger999 · 12. Mai 2017 um 01:19

Hallo,
die Einleitung “Wenn mal was schief gelaufen ist!” passt nun bei mir :*(
Habe mir auch den ISP-Programmer zu gelegt und bin nach eure Anleitung vorgegangen. Nun bekomme ich folgende Fehlermeldung

“Arduino: 1.6.3 (Windows 7), Platine: “Anet V1.0”

Fehler beim Brennen des Bootloaders: Fehlender Konfigurationsparameter ‘bootloader.tool’

Kann mir jemand einen Tip geben was hier mein Problem ist?

Grüße und Dank im voraus

    Shojo

    Shojo · 12. Mai 2017 um 06:30

    Hast Du es mal mit der Version die ich hier hochgeladen habe versucht?

      sauger999 · 12. Mai 2017 um 20:18

      Hallo Shojo,

      dank für deine schnelle Hilfe. Ja, es lag am FirmwarePack!!! Mit dem letzten Skynet war es dann kein Problem mehr!
      BESTEN DANK! 😉

Jigsaw · 28. April 2017 um 10:39

Arduino sagt das es erfolgreich gebrannt wurde. Aber danach komme ich nicht weiter

    Shojo

    Shojo · 28. April 2017 um 10:48

    OK, das ist schon mal gut!
    Dann solltest du jetzt ganz normal über den USB-Anschluss vom Board flashen können.

      Jigsaw · 28. April 2017 um 12:12

      Ne bekomme dann immer programmer not Response. Aber das ist ja eigentlich der Grund für bootloader neu brennen

        Shojo

        Shojo · 28. April 2017 um 13:56

        Wenn Du über den Programmer den Sketch flasht, wir aber nicht der Bootloder genutzt.

        Wie gehst Du den genau vor?

          Jigsaw · 29. April 2017 um 03:45

          Ich brenne so wie hier den bootloader das wird mir auch mit Erfolg bestätigt. Aber dann habe ich entweder ein gefrorenenes Display oder bekomme dem Fehlermeldung beim Versuch es hochzuladen.

            Shojo

            Shojo · 29. April 2017 um 15:59

            Ja nach dem Brennen des Bootloaders ist noch das Flashen der Firmware nötig.
            Aber es ist komisch das dann nicht via USB Schnittelle des Boards die Firmware geflasht werden kann.
            🙁

Jigsaw · 28. April 2017 um 09:30

Also bei mir funktioniert es so nicht. Bekomme immsr noch die selbe Fehlermeldung wie zuvor.

    Shojo

    Shojo · 28. April 2017 um 09:45

    Moin Jigsaw,

    aber das “Brennen” des Bootloaders hat geklappt?

Mein 3D-Drucker der Anet A8 - Der Bastelbunker · 12. Juni 2018 um 13:56

[…] Anet V1.x Board (A8/A6/A2) via ISP-Programmer wiederbeleben […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.