Gosund SP1 mit Tasmota

Gosund hat auch noch einen großen Bruder von der SP111 im Angebot, nämlich die Gosund SP1* mit einer Schalterleitung von
16 Ampere!

Diese ist auch wieder mit der Tasmota Firmware kompatibel da sie genau wie die SP111 beschaltet ist.

Das Gehäuse lässt sich hier auch wieder gut öffnen bis auf die Kleinigkeit das hier Dreieckschrauben verbaut wurden, so das man Schraubendreher mit dreieckigem Kopf* benötigt. 

Ist aber diese Hürde genommen muss man nur noch die Platine hochklappen  und es ist keine große Nummer mehr an die Kontakte zum flashen zu kommen.

Ein paar  Bilder dazu:

Auch hier machen wir uns das Flashen wieder einfach und nutzen den ESPEasy Flasher,
kopieren die Firmware sonoff-DE.bin in den Order des ESPEasy Flashers und wählen
dort nach den Start den richtigen COM-Port und die eben geladene Firmware aus.

Jetzt nur noch eine Brücke von den IO0 auf GND, FTDI* anstecken und Flash drücken.

Hier noch die Pinbelegung:

FTDI*   —-> Gosund
——————————
3.3v  —->  3.3v
GND  —->  GND
RX  —->  TX
TX —->  RX

Wenn der Flashvorgang beendet ist sollte man den Gosund einmal von FTDI trennen und wieder verbinden.
Jetzt sollte ein WLAN-Netzwerk von den Gosund bereitgestellt werde, worüber man dann die WLAN Konfiguration des Gosunds vornehmen kann.

Nachdem ihr nun das WLAN-Netzwerk eingerichtet habt, muss noch in der Firmware das richtige Gerät konfiguriert werden:
Einstellungen –> Gerät konfigurieren –> 45 BlitzWolf SHP2

Jetzt möchte ich euch noch paar Einstellungs Empfehlungen mitgeben:

  • VoltageSet [Volt]
    • kalibriert die Messung auf die angegebene Voltzahl. (mit Messgerät messen und den Messwert eigenen)
  • PowerSet [Watt]
    • kalibriert die Messung auf die angegebene Wattzahl. (hier habe ich eine 60 Watt Glühlampe für die Messung genutzt)
  • SetOption21 1
    • Spannungswert wird auch bei ausgeschaltete Steckdose gemessen.
  • SetOption0 [0 oder 1]
    •  legt fest, ob sich der Stecker den Relaiszustand merkt und nach einem Stromausfall wiederherstellt. 1= schaltet ggf. ein, 0=bleibt aus.
  • TelePeriod [Zahl] 
    • legt fest in welchen Abstand die Messungen bei gleichbleibenden Ergebnis übertragen werden soll. (ich nutze hier 10 Sek.)  

So sollte es dann aussehen wenn alles geklappt hat…

 

 Mit * markierte Links sind Amazon ParnerNet Affiliate Links

17 thoughts on “Gosund SP1 mit Tasmota

  1. Kannst Du das bitte konkretisieren?


    VoltageSet [Volt]
    kalibriert die Messung auf die angegebene Voltzahl. (mit Messgerät messen und den Messwert eigenen)

    PowerSet [Watt]
    kalibriert die Messung auf die angegebene Wattzahl. (hier habe ich eine 60 Watt Glühlampe für die Messung genutzt)


    VoltageSet: ich habe ein Messgerät. Wo/wie/was messe ich damit? Plus/Minus Pol der Steckdose?

    PowerSet: verstehe ich das richtig… Du hast eine 60 Watt Glühlampe angeschlossen, diese angeschaltet, und dann “Power Set 60” abgeschickt..? Also davon ausgehend, dass die Glühlampe tatsächlich exakt 60 Watt zieht? Oder wie müsste man das machen?

    Ich überlege gerade, mir den SP1 für die “smarte Waschmaschine” 😉 anzuschaffen. Flashen wird kein Problem, nur die Kalibrierung ist für mich ein eher undurchsichtiges Thema…

  2. hi,
    ich habe heute auch 2 sp1 gefläscht und soweit klappt auch alles. nur leider kommen irgendwie keine daten außer power und alive beim sonoff Adapter an. hast du eine Idee woran das liegen kann ?
    gruß

    1. Moin Patrick,

      Nach dem Flash einfach zusammenbauen und in die Steckdose damit.
      Dann sollte sich ein WLAN aufbauen, leuchten tut zum Anfang nicht wenn ich mich recht entsinne…
      Denn erst wenn Du das richtige Device Konfiguriert hast stimmt ja erst das Pinout!

      Gruß
      Dennis

  3. Ich habe nun die Steckdose schon 2x geflasht, einmal mit der Classic Firmware und einmal mit der beschriebenen DE Firmware.
    Der Flash läuft jeweils problemlos durch, nur danach zeigt mir die Dose das WLAN nicht an.
    Wenn ich diese an den FTDI anstecke oder auch wieder zusammenbaue und an der Steckdose anstecke blinkt die Dose nur kurz blau auf und dann nichts.

    Was kann es da haben?

    1. Hab den “Fehler” mittlerweile gefunden.
      Am Router war WPS aktiviert und die Steckdose hatte sich bereits in das vorhandene WLAN-Netz eingeloggt und eine IP bekommen 🙂

      Was es nicht alles gibt 🙂

  4. Alles klar, vielen dank. einfachste Variante wäre vermutlich eine Seite an IO0 zu löten und die andere beim einstecken für 5-6 Sekunden an GND zu halten, richtig?

    Jetzt mmuss nur noch Dreieckbit aus China ankommen, dann kann ich das ganze testen. Vielen dank!

      1. Die anderen 4 Verbindungen dürfen aber schon angeschlossen sein?

        Variante 1:
        1. 5 Leitungen auf Board löten
        2. 4 Leitungen an Adapter stecken
        3. Brücke von IO0 auf GND anhalten
        4. Adapter an USB Port anschließen
        5. Brücke nach 5 Sekunden abnehmen
        6. Flash starten

        oder

        Variante 2:
        1. 5 Leitungen auf Board löten
        2. Brücke von IO0 auf GND anhalten
        3. Adapter an USB Port anschließen
        4. Brücke nach 5 Sekunden abnehmen
        5. 4 Leitungen an Adapter stecken
        6. Flash starten

        Die ganzen Foreneinträge sind da nicht ganz deutlich und gefühlt teilweise unterschiedlich

  5. Kannst du den Punkt “Jetzt nur noch eine Brücke von den IO0 auf GND” kurz erläutern?

    Soll die Brücke vor dem anschließen an den USB Port vom PC passieren, oder wann wird dieser schritt benötigt? Soll die Brücke die ganze Zeit aktiv sein oder wofür wird diese benötigt? Leider ist mir das noch nicht ganz ersichtlich :/

    1. Moin Jinn,

      die Brücke muss vor dem anschließen an den USB Port vom PC gesetzt werden.
      Kann danach aber gleich wieder gelöst werden.
      Die Brücke ist nötig um den Bootloader zu signalisieren das er in Flasmode starten soll.

      Gruß
      Dennis

      1. Alles klar, vielen dank. einfachste Variante wäre vermutlich eine Seite an IO0 zu löten und die andere beim einstecken für 5-6 Sekunden an GND zu halten, richtig?

        Jetzt muss nur noch Dreieckbit aus China ankommen, dann kann ich das ganze testen. Vielen dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.