Gosund SP1 mit Tasmota

Gosund hat auch noch einen großen Bruder von der SP111 im Angebot, nämlich die Gosund SP1* mit einer Schalterleitung von
16 Ampere!

Diese ist auch wieder mit der Tasmota Firmware kompatibel da sie genau wie die SP111 beschaltet ist.

Das Gehäuse lässt sich hier auch wieder gut öffnen bis auf die Kleinigkeit das hier Dreieckschrauben verbaut wurden, so das man Schraubendreher mit dreieckigem Kopf* benötigt. 

Ist aber diese Hürde genommen muss man nur noch die Platine hochklappen  und es ist keine große Nummer mehr an die Kontakte zum flashen zu kommen.

Ein paar  Bilder dazu:

#################################################################

Update zur neuen Platinen Version SP1-C_V2.3:

Hier die passenden Lötpunkte zum flashen der neuen Platine.
Vielen Danke an den Pascal Vens-Cappell der uns die Bilder zur Verfügung gestellt hat!

#################################################################

Auch hier machen wir uns das Flashen wieder einfach und nutzen den ESPEasy Flasher,
kopieren die Firmware sonoff-DE.bin in den Order des ESPEasy Flashers und wählen
dort nach den Start den richtigen COM-Port und die eben geladene Firmware aus.

Jetzt nur noch eine Brücke von den IO0 auf GND, FTDI* anstecken und Flash drücken.

Hier noch die Pinbelegung:

FTDI*   —-> Gosund
——————————
3.3v  —->  3.3v
GND  —->  GND
RX  —->  TX
TX —->  RX

Wenn der Flashvorgang beendet ist sollte man den Gosund einmal von FTDI trennen und wieder verbinden.
Jetzt sollte ein WLAN-Netzwerk von den Gosund bereitgestellt werde, worüber man dann die WLAN Konfiguration des Gosunds vornehmen kann.

Nachdem ihr nun das WLAN-Netzwerk eingerichtet habt, muss noch in der Firmware das richtige Gerät konfiguriert werden:
Einstellungen –> Gerät konfigurieren –> 45 BlitzWolf SHP2

#################################################################

Update zur neuen Platinen Version SP1-C_V2.3:

Hier muss für die neue Platine nun auf das Teckin Modul gestellt werden.

Einstellungen –> Gerät konfigurieren –> 52 Teckin

#################################################################

Jetzt möchte ich euch noch paar Einstellungs Empfehlungen mitgeben:

  • VoltageSet [Volt]
    • kalibriert die Messung auf die angegebene Voltzahl. (mit Messgerät messen und den Messwert eigenen)
  • PowerSet [Watt]
    • kalibriert die Messung auf die angegebene Wattzahl. (hier habe ich eine 60 Watt Glühlampe für die Messung genutzt)
  • SetOption21 1
    • Spannungswert wird auch bei ausgeschaltete Steckdose gemessen.
  • SetOption0 [0 oder 1]
    •  legt fest, ob sich der Stecker den Relaiszustand merkt und nach einem Stromausfall wiederherstellt. 1= schaltet ggf. ein, 0=bleibt aus.
  • TelePeriod [Zahl] 
    • legt fest in welchen Abstand die Messungen bei gleichbleibenden Ergebnis übertragen werden soll. (ich nutze hier 10 Sek.)  

So sollte es dann aussehen wenn alles geklappt hat…

 

 Mit * markierte Links sind Amazon ParnerNet Affiliate Links

49 thoughts on “Gosund SP1 mit Tasmota

  1. Also ich hab ein neues Modell auch problemlos flashen können. Aber der Taster funktioniert mit dem Teckin Preset leider auch nicht.
    Hat da jemand schon eine Lösung dafür?

    Gruß
    Sebastian

  2. Vielen Dank für die Anleitung. Nur jetzt hat gosund, glaube ich, das Design der Platine geändert. SP1-C_V2.3 / 20180926 ). Vielleicht kannst du mir verraten, wo da jetzt die richtigen Lötpunkte sind.
    Vielen Dank und Gruß!

                  1. Hallo,

                    ich habe bei Amazon ein 2er Pack gekauft, die erste Steckdose war mit der alten Platine bestückt, dies ging reibungslos mit dieser Anleitung.

                    Die neue Platine ist ein wenig “aufwendiger” :
                    Chip wird von unten betrachtet und PINS von unten nach oben hochgezählt:

                    1 ( unten ) = 3,3v
                    2 = GND
                    3 = RX
                    4 = TX
                    5 = GPIO 2

                    Ich bin direkt auf die PINS gegangen:

                    3 = RX = RX am FTDI232
                    4 = TX = TX am FTDI232
                    ( anders ging es nicht, Flash Vorgang wurde nicht gestartet! )

                    3.3v hab ich auf die Platine neben den ( AN/AUS) Knopf gelegt.

                    GND wurde auf direkt auf der ESP Platine gelegt.
                    I00 auf GND gebrückt.

                    Wenn alles erfolgreich gewesen ist, wie gehabt abarbeiten, anschließend nicht das 45 BlitzWolf SHP2 wählen, sondern das: Teckin Modul!
                    Anders lässt sich die Steckdose nicht schalten.

                    Ganz ganze läuft auch sauber im IObroker. 🙂

                    Wenn >Fotos gewünscht sind, bitte einfach Bescheid geben, schicke die dann direkt durch 🙂

                    Ich hoffe ich konnte helfen.

                    1. Hi, ich hab’s gestern auch noch geschafft zu flashen. Hab aber io0 unten nicht gefunden und an der Oberseite des Chips gelötet, was natürlich die Platine ruiniert hat. Bitte unbedingt Fotos schicken!!

                      Vielen Dank für den Tipp mit der Teckin ich dachte ich hätte die Platine zerstört.

                    2. Hi!
                      Ich versuche auch bereits seit 2 Tagen eine Gosund SP1 in der neuen Version zu flashen. Ich habe mich dabei an deine Anleitung gehalten, bekomme aber den gleichen Fehler wie Stefan:
                      “setting serial port timeouts to 1 ms
                      setting serial port timeouts to 1000 ms
                      flush complete
                      espcomm_send_command: sending command header
                      espcomm_send_command: sending command payload
                      read 0, requested 1

                      Nachdem ich mit IO0 gebrückt einstecke leuchtet die Blaue Led ganz kurz, beim Flashvorgang blinkt sie bei jedem Verbindungsversuch kurz rot.
                      TX/RX tauschen hab ich versucht. Komm leider nicht mehr weiter.”

                      Könntest du mir auch die Fotos zukommen lassen? Oder irgendwo hochladen?

                      Ich wäre dir sehr dankbar;)

                      Gruß Basti

                    3. Super, vielen Dank. Jetzt hat es geklappt!
                      Ich konnte die Gosund SP1 in der neuen Version nun in FHEM einbinden 🙂
                      Es scheint mir allerdings so, als ob der An/Aus Knopf an der Gosund durch die Verwendung des Teckin Moduls nicht mehr funktioniert. Hat noch jemand das Problem?

                    4. Das wird wohl so sein, weil das Teckin Modul die GPIOS anders beschaltet als die BlitzWolf SHP2 Firmware.

                      Müsste man nachmessen welcher GPIO nun geschaltet wird?

                      Bei mir jedenfalls klappt es auch nicht, stört mich aber nicht weiter da ich es zukünftig alles über Taster und App Steuern will.

                    5. Seitdem ich das Teckin-Modul ausgewählt hab, bekomm ich keine Verbindung mehr zur Steckdose. Sie blinkt dauernd rot und versucht eine Verbindung zu meinem Router aufzubauen. Bekommt aber keine IP-Adresse. Auch wenn kein WLAN in Reichweite ist, baut die Dose keinen Access-Point auf. Hab auch schon neu geflasht, keine Änderung 🙁
                      Jemand eine Idee wie ich das beheben kann?

                    6. Hast Du die IO0 Brücke wieder entfernt?

                      Nach der Auswahl startet der esp neu, wenn noch gebrückt, startet er im Flashmodus.

                    7. Hallo Pascal,
                      Vielen Dank für den Beitrag! So hat es bei mir auf Anhieb funktioniert.
                      Funktioniert bei dir der An-/Aus-Schalter an der Steckdose noch? Wenn ja, was musstest du dafür einstellen?
                      Liebe Grüße, Marvin

              1. Hi und vielen Dank für die Beschriftung des neuen Layouts. Ich hab leider Probleme beim flashen. Der Easy Flasher liefert immer folgenden Output:

                esptool v0.4.12 – (c) 2014 Ch. Klippel
                setting board to nodemcu
                setting baudrate from 115200 to 115200
                setting port from to COM4
                setting address from 0x00000000 to 0x00000000
                espcomm_upload_file
                espcomm_upload_mem
                setting serial port timeouts to 1000 ms
                opening bootloader
                resetting board
                trying to connect
                flush start
                setting serial port timeouts to 1 ms
                setting serial port timeouts to 1000 ms
                flush complete
                espcomm_send_command: sending command header
                espcomm_send_command: sending command payload
                read 0, requested 1

                Nachdem ich mit IO0 gebrückt einstecke leuchtet die Blaue Led ganz kurz, beim Flashvorgang blinkt sie bei jedem Verbindungsversuch kurz rot.
                TX/RX tauschen hab ich versucht. Komm leider nicht mehr weiter.

                Vielen Dank für etwaige Hilfe
                lg Stefan

  3. Hallo,

    habe es auch geflasht. Hat Problemlos funktioniert. Leider bekomme ich keinen Zugriff drauf. Weder wird ein AP generiert, noch wird eine WPS-Verbindung aufgebaut.
    Hab es drei mal gefläasht. Immer ohne Probleme . Nie gab es eine Verbindung.
    Wenn ich es Einstecke leichtet die LED schwach rot.
    Was mache ich falsch?

      1. Ich habe auch wie beschrieben geflasht, ging so wie beschrieben. Nur nach dem Zusammenbau und
        Anschluss an die Steckdose steht mir in der Fritzbox kein neues WLAN-Gerät zur Verfügung. Auch am Smartphon sehe/finde ich nichts.

  4. Kannst Du das bitte konkretisieren?


    VoltageSet [Volt]
    kalibriert die Messung auf die angegebene Voltzahl. (mit Messgerät messen und den Messwert eigenen)

    PowerSet [Watt]
    kalibriert die Messung auf die angegebene Wattzahl. (hier habe ich eine 60 Watt Glühlampe für die Messung genutzt)


    VoltageSet: ich habe ein Messgerät. Wo/wie/was messe ich damit? Plus/Minus Pol der Steckdose?

    PowerSet: verstehe ich das richtig… Du hast eine 60 Watt Glühlampe angeschlossen, diese angeschaltet, und dann “Power Set 60” abgeschickt..? Also davon ausgehend, dass die Glühlampe tatsächlich exakt 60 Watt zieht? Oder wie müsste man das machen?

    Ich überlege gerade, mir den SP1 für die “smarte Waschmaschine” 😉 anzuschaffen. Flashen wird kein Problem, nur die Kalibrierung ist für mich ein eher undurchsichtiges Thema…

    1. Moin Ben,

      VoltageSet:
      Wird mit einen geeigneten Messgerät in der Steckdose zwischen Aussenleiter (Phase) und Neutralleiter (N bzw. auch Nulleiter genannt) gemessen.

      PowerSet:
      Da habe ich eine 60 Watt Glühlampe angeschlossen und Power Set 60 abgeschickt.
      Ich hatte die Glühlampe vorher schon mal mit einen Leistungsmessgerät getestet und die 60 Watt wurden ziemlich genau erreicht.

      Gruß
      Dennis

      1. Danke Dir 🙂

        PowerSet ging Problemlos: 6.3 Watt Lampe (wo ich mich ohne zu Testen auf den Wert verlasse, da ich die tatsächlichen Werte sowieso nicht unbedingt benötige)… bei VoltageSet habe ich allerdings nur 0.5V gemessen… ist das realistisch? Oder habe ich etwas falsch gemacht (Messgerät auf V (DC/AC automatisch), dabei Phase und Nullleiter gemessen).

        Uuuund eine Frage noch… muss die Steckdose einmalig kalibriert werden (würde ja Sinn machen), oder können die Werte ändern, wenn ich sie jetzt auf einer anderen Unterputzsteckdose einsetze?

        1. Hi Ben,

          deine Volt Messung ist so nicht richtig, du musst AC Messen.
          Es sollten dann so 230V +- 10% dabei herauskommen.
          Auch eine einmalige Kalibrierung ist absolut ausreichend.

          Gruß
          Dennis

  5. hi,
    ich habe heute auch 2 sp1 gefläscht und soweit klappt auch alles. nur leider kommen irgendwie keine daten außer power und alive beim sonoff Adapter an. hast du eine Idee woran das liegen kann ?
    gruß

    1. Moin Patrick,

      Nach dem Flash einfach zusammenbauen und in die Steckdose damit.
      Dann sollte sich ein WLAN aufbauen, leuchten tut zum Anfang nicht wenn ich mich recht entsinne…
      Denn erst wenn Du das richtige Device Konfiguriert hast stimmt ja erst das Pinout!

      Gruß
      Dennis

  6. Ich habe nun die Steckdose schon 2x geflasht, einmal mit der Classic Firmware und einmal mit der beschriebenen DE Firmware.
    Der Flash läuft jeweils problemlos durch, nur danach zeigt mir die Dose das WLAN nicht an.
    Wenn ich diese an den FTDI anstecke oder auch wieder zusammenbaue und an der Steckdose anstecke blinkt die Dose nur kurz blau auf und dann nichts.

    Was kann es da haben?

    1. Hab den “Fehler” mittlerweile gefunden.
      Am Router war WPS aktiviert und die Steckdose hatte sich bereits in das vorhandene WLAN-Netz eingeloggt und eine IP bekommen 🙂

      Was es nicht alles gibt 🙂

  7. Alles klar, vielen dank. einfachste Variante wäre vermutlich eine Seite an IO0 zu löten und die andere beim einstecken für 5-6 Sekunden an GND zu halten, richtig?

    Jetzt mmuss nur noch Dreieckbit aus China ankommen, dann kann ich das ganze testen. Vielen dank!

      1. Die anderen 4 Verbindungen dürfen aber schon angeschlossen sein?

        Variante 1:
        1. 5 Leitungen auf Board löten
        2. 4 Leitungen an Adapter stecken
        3. Brücke von IO0 auf GND anhalten
        4. Adapter an USB Port anschließen
        5. Brücke nach 5 Sekunden abnehmen
        6. Flash starten

        oder

        Variante 2:
        1. 5 Leitungen auf Board löten
        2. Brücke von IO0 auf GND anhalten
        3. Adapter an USB Port anschließen
        4. Brücke nach 5 Sekunden abnehmen
        5. 4 Leitungen an Adapter stecken
        6. Flash starten

        Die ganzen Foreneinträge sind da nicht ganz deutlich und gefühlt teilweise unterschiedlich

  8. Kannst du den Punkt “Jetzt nur noch eine Brücke von den IO0 auf GND” kurz erläutern?

    Soll die Brücke vor dem anschließen an den USB Port vom PC passieren, oder wann wird dieser schritt benötigt? Soll die Brücke die ganze Zeit aktiv sein oder wofür wird diese benötigt? Leider ist mir das noch nicht ganz ersichtlich :/

    1. Moin Jinn,

      die Brücke muss vor dem anschließen an den USB Port vom PC gesetzt werden.
      Kann danach aber gleich wieder gelöst werden.
      Die Brücke ist nötig um den Bootloader zu signalisieren das er in Flasmode starten soll.

      Gruß
      Dennis

      1. Alles klar, vielen dank. einfachste Variante wäre vermutlich eine Seite an IO0 zu löten und die andere beim einstecken für 5-6 Sekunden an GND zu halten, richtig?

        Jetzt muss nur noch Dreieckbit aus China ankommen, dann kann ich das ganze testen. Vielen dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.