Smart kann jede Waschmaschine!

Inhalt:

 

Da unsere Waschmaschine im Keller steht,
hatte wir oft die Verlegenheit sie zu vergessen bzw. zu früh entleeren zu wollen…

Und das auch noch als FHEM Nutzer!
Das kann man natürlich nicht so belassen, und so war schnell eine Vorstellung der Umsetzung geboren.

 

Es sollten die drei folgende Features umgesetzt werden:

  • Benachrichtigung beim Anlauf des Waschvorgang
    • Als Benachrichtigung per Telegram Meldung
      • Man(n) vergisst doch mal das Einschalten nach dem Befüllen 😉
  • Fertig Meldung nach dem Waschvorgang
    • Als Benachrichtigung per Telegram Meldung
    • Als akustische Meldung über mein Sonos System
  • Der Stromverbrauch wäre auch noch nett
    • Als Benachrichtigung per Telegram Meldung

 

Die passende Hardware war recht schnell gefunden, so das ich einen Sonoff Pow* bestellt und mit Tasmato geflasht habe.

Auch die FHEM Integration war dank den Tasmota FHEM Module von Matthias Kleine (haus-automatisierung.com) kein Problem.
(Noch zu erwähnen ist, das immer noch ein MQTT-Broker benötigt wird.)

 

Aber nun erst einmal zur Hardware:

Benötigte Teile:

 

Das Pinout des Sonoff Pow*:

 

Weiter mit der Firmware:

Nun laden wir erst einmal die Firmware sonoff-DE.bin  und den ESPEasy Flasher herunter.

Verwenden werden wir hier den ESPEasy Flasher aus dem ESPEasy Projekt, da dieser sehr einfach zu handhaben ist und so Fehlern vorbeugt.

Die sonoff-DE.bin muss nun in den Order des ESPEasy Flasher kopiert werden, nach dem starten des ESPEasy Flasher taucht nun die sonoff-DE.bin in den Dropdown Menü (wie auf den Bild zu erkennen) auf.

Jetzt muss nur nur noch lange Taster beim anstecken des FTDI´s kutz gehalten werden. und dann kann auf den Button Flash geklickt werden..
Das war es dann auch schon:)

Wenn der Flashvorgang beendet ist sollte man den Sonoff Pow einmal von den FTDI trennen und wieder verbinden.
Jetzt sollte ein Wlan-Netzwerk von den Sonoff Pow bereitgestellt werde (wenn nicht einfach 4x schnell den Taster drücken bis die Blaue LED Blinkt), worüber man dann die Wlan Konfiguration des Pow´s vornehmen kann.

 

Konfiguration der Firmware:

Nachdem die Wlan-Einstellungen vorgenommen wurde,  ist die eigentliche Konfigurationsseite über die von Router zugewiesene IP erreichen.

Als erstes muss nun eingestellt werden um was für ein Gerätetyp es hierbei handelt:
Einstellungen –> Gerät konfigurieren –> 06 Sonoff Pow

Nun die MQTT-Einstellungen:…
Einstellungen –> Sonstige Konfiguration –> Harken setzen / Namen anpassen
Einstellungen –> MQTT konfigurieren –> Server Daten

Und jetzt nur noch die Telemetrieperiode (dies ist die Häufigkeit der Abfrage der Sensoren)
Einstellungen –> Logging konfigurieren –> Telemetrieperiode –> 10

Jetzt sind wir auf der FHEM Seite angekommen …..

Konfiguration in FHEM:

Zuerst müssen wir das Repo von den Tasmota FHEM Module zu unserer FHEM Instanz  hinzufügen:

Nun können wir unser TASMOTA_DEVICE (den Sonoff Pow) anlegen:

Wenn das dann geklappt hat sollte sich das Device fix mit Readings füllen…

WK.Geraet.Waschmaschine

 

Um jetzt auch etwas Nutzen von den neugewonnenen Daten zu ziehen habe ich dieses DOIF erstellt.

Hier ist noch zu erläutern das der CMDAlias msgtelegram  bei mir Telegram Messages versendet,
und der CMDAlias SpeakWohnzimmer eine Audioausgabe von den übergeben Text auf mein Sonos System im Wohnzimmer ausgibt.

Des weiteren ist das Attribut wait hier noch sehr wichtig, dieses sorgt in meinen Fall dafür das die erste Bedingung erst nach 45 Sekunden und die Zweite nach 120 Sekunden der kontinuierlichen Einhaltung erfüllt wird.

Das CMDAlias msgtelegram  baut sich folgt auf:

Und das CMDAlias SpeakWohnzimmer so:

Die Einrichtung vom TelegramBot gibt es hier im FHEM Wiki beschrieben,
und eine sehr verständliche erklärt wie man SonosSpeak einrichtet findet man beim meintechblog.de.

So das sollte jetzt alles gewesen sein, viel Spaß beim nachbauen!

 

 

 

 

 

 Mit * markierte Links sind Amazon ParnerNet Affiliate Links

12 thoughts on “Smart kann jede Waschmaschine!

  1. Ich versuche das gerade mit der Spülmaschine (Waschmaschine ist als nächstes dran), aber habe einen sehr nervigen Fehler: zwischendurch zeigt die Gosund SP1 regelmäßig 0W Leistung (nur für einige Sekunden) an. Die aktuelle Tasmota Firmware ist geflasht.

    Meine Logik (nutze node-red) war folgendermaßen geplant

    WENN Leistung >= 1200W status = aus
    (umgekehrt entsprechend an)
    WENN status = an UND DANN status WIRD ZU aus, sende Telegram Benachrichtigung ‘Spülmaschine fertig’
    (das ist jetzt keine gültige node-red syntax ^^ nur halt ne ungefähre Erklärung, wie ich das handhaben wollte)

    So bekomme ich aber aktuell leider während die Spüle läuft zig Benachrichtigungenen, weil immer mal wieder 0W ausgegeben werden.

    Zudem macht die Spülmaschine (wird bei der Waschmaschine nicht anders werden) ja zwischendurch mal Pausen, wo kein Wasser geheizt und/oder geschleudert wird, sodass ich den Wert (aktuell 1200W) verringern muss. Da das Gerät im Standby halt aber auch Leistung verbraucht (Display), kann ich nicht mit 0W arbeiten…….

    Gibt es eine Möglichkeit, direkt am Pow/Gosund/Gerät halt zuverlässig festzustellen, ob das angeschlossene Gerät aktuell läuft oder nicht? Und das dann per mqtt oä auszugeben?

    Diese immer wiederkehrende 0W Ausgabe im Betrieb habe ich mit TelePeriod 30 (statt vorher 10) zu verhindern versucht. So tritt diese falsche Ausgabe deutlich seltener auf, aber sie tritt eben noch auf. So kann ich mich nicht drauf verlassen, dass der Spülmaschinenvorgang bei einer Benachrichtigung tatsächlich abgeschlossen ist.

    **Hat hier jemand eine Idee, wie man das lösen könnte? **

    Mein neuer Ansatz wäre, den Wert erst nach X Minuten abzufragen (bei meiner Spülmaschine weiß ich ja bsp, dass sie mindestens 60 Minuten für einen Spülgang braucht, je nach Programm) und so zumindest die extremen Fehlalarme (beim 1. Test 8 Fehlalarme in wenigen Minuten) zu vermindern. Optimal wäre das trotzdem nicht, zudem müsste man die Logik dann an die anderen Geräte (Waschmaschine, Trockner) jeweils anpassen…

    Geht das über den Leistungsfaktor? Was dieser Wert bedeutet, habe ich noch nicht rausfinden können…

    Lg
    Ben

    1. Moin Ben,

      du brauchst eine “Trägheit” / Delay , so das der Schwellwert erst einer gewisse Zeit die über oder unterwschritten werden muss bevor er als gültig angesehen wird.

      Ich habe das allerdings sowas noch nicht im Node-RED umgesetzt.

      Gruß
      Dennis

      1. Vielen Dank! Das teste ich gerade immer noch aus, da bei verschiedenen Programmen auch verschiedene Schwellen anfallen. So ließen sich aber schon einmal die unzähligen Benachrichtigungen etwas einschränken 🙂

  2. Hi, ich komme irgendwie nicht weiter. Und zwar bei:

    attr WK.Geraet.Waschmaschine stateFormat {\
    sprintf(\
    “%s [Aktuell: %.1f W (%.3f A) Tag: %.2f Kw/h]”, \
    ReadingsVal(“WK.DOIF.Waschmaschine”,”washState”,”n/a”),\
    ReadingsVal($name,”sensor-energy-power”,-1), \
    ReadingsVal($name,”sensor-energy-current”,-1), \
    ReadingsVal($name,”sensor-energy-today”,-1)\
    \
    )\
    }

    Wie und wo muss ich das eintragen?
    Ich kann den Sonoff auch nicht per FHEM an und ausschalten. (habe schon mehrere normale sonoffs laufen die gehen mit meinem mqtt).

    Danke Klaus

        1. Morgen ja.
          Ich habe es jetzt am laufen. Habe alles nochmal gelöscht und komplett neu angelegt. Hatte auch die reihenfolge von topic und prefix vertauscht, ob es aber dann daran gelegen hat weis ich nicht.
          Danke für deine Antwort
          Gruß

    1. Das werde ich nicht machen können.
      Da ich kein OpenHab nutze, habe ich keine Ahnung welche Möglichkeiten der Umsetzung dort vorhanden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.